Home
Reise-Info-Elbing
Verkehrsplan
Preußens Urgeschichte
Geschichte
Ostergebräuche
Elbinger Totenbuch 1
Elbinger Totenbuch 2
Elbinger Totenbuch 3
aus Elbing
Elbing ab 1237
unser altes Elbing
Siegel,Wappen,Fahnen
Altstadt
Elbinger Stadtmodell 1
Elbinger Stadtmodell 2
meine Bücher
Elbinger Straßen A - F
Elbinger Straßen G - M
Elbinger Straßen N - Z
Vor 60 Jahren- 1945/ I
Der Kampf um Elbing
Vor 60 Jahren- 1945/ II
1945 - Einzelschicksale
Logen-Pestalozzistr.
Klassenfotos
Elbinger Stadttheater
Heinrich-von-Plauen-Schule
Bürger - Vereine
Rudervereine
Badeanstalten
Elbinger Gesangvereine
St. Georg.-Brüder.
Pott-Cowle-Stiftung
Harry Schultz
Werner Grunwald
Bogdan Kiebzak
Schichau
Elbinger Münzen I
Elbinger Münzen II
Elbinger Münzen III
Elbinger Notgeld
Elbinger Bier
Elbinger Schiffe
Elbinger Silber
Elbinger Zinn
"Freyen Bürgerhöfe"
Der Landkreis 1944
Pangritz - Kolonie
Adalbertkirchstr.
Pangritz- Club
Clubnachrichten
30 Jahre Pangritz-Club
Maibaum-Chronik
Maibaum - Treffen
Neue Generation
Maxi im Internet
Elbing 2003
Elbing 2004
Stadtspaziergang 2004
Elbing 2006 / I
Elbing 2006 / II
Elbing 2006 / III
Elbing 2006 / IV
Elbing 2006 / V
Elbing 2008 / I
Elbing 2008  / II
Elbing 2008 / III
Elbing 2008 / IV
Baumgarth
Fischer - Vorberg
Flugplatz Wansau
Flugplatz Eichwalde I
Flugplatz Eichwalde II
Flugplatz - Siedlung
Speicherinsel
Heimstättenpark
Mennoniten
Synagogen-Gemeinde
Elbinger Höhe
Rollberge
Cadinen
Kahlberg
Impressum
Linkliste
Gästebuch
Hans
Plauenschule


Die „Freyen Bürgerhöfe“ im Elbinger Territorium hatten um 1830 folgende Besitzer:

Beckenstein, Benkenstein oder Hospitalshof:
Eigentum des St. Elisabeth-Hospitals
Oehlmühle (auf Beckensteiner Grund in Erbpacht)

Groß-Bieland:
Stadtrat Friese und Kaufmann Johann Ferdinand Schröter

Klein Bieland:
Medizin-Apotheker Joh. Jac. Krause

Dambitzen:
Frau Johanna Dorothea Kienitz, geb. du Bois

Drewshof:
Ökonom Friedrich Reinhard Alsen, "Nachkommen dieser Familie wohnen heute in Hamburg". Nähere Auskunft von a.alsen@web.de 

Alt-Eichfelde:
Johann Ferdinand von Struensee und Ökonom Friedr. Reinh. Alsen

Neu-Eichfelde:
Frau Amtmann Auguste Wilhelmine Störmer

Eichwald und Kärbswiese:
Zimmermeister Carl Kutzner

Emaus und Jerusalem, oder auch Sandkrug und Zeiskenberg:
Bürgermeister Conradi und Bürgermeister Langen-Erben

Englischer Brunnen:
Kaufmannswittwe Rogge, geb. Hennings

Freiwalde oder auch Grüttnershof:
Ökonom Friedr. Reinh. Alsen, "Nachkommen dieser Familie wohnen heute in Hamburg". Nähere Auskunft von a.alsen@web.de 
Gutshaus Drewshof
Fotos: Alsen Gutshaus Schönwalde

Hechtshof oder auch Hechtshufe:
Geh. Rätin Abegg und Jacob Schröters Erben

Helwingshof oder Horns- oder Everbeckshof:
Ökonom Friedrich Reinh. Alsen

Koggenhöfen:
Stadträtin Grube

Reimannsfelde:
Landrichter Daniel Thomas Woicke

Rodenland oder Rodacker:
Sankt-Georgen-Brüderschaft

Groß-Röbern:
Ökonom Carl Siegmund Rogge

Klein-Röbern oder Groß-Teichhof oder Jungschulzenhof:
Geh. Rätin Abegg

Kupferhammer:
Müller Johann Jacob Lilienthal

Roskampffs Morgen:
Kaufmann Gustav Ludwig Teetz

Alt-Schönwalde oder Goyershof:
Ökonom Johann Ferdinand von Struensee

Spittelhof:
Ökonom Samuel Sielmann

Stagneth oder Stagnitten:
Kaufmann und Stadtrat Daniel Ferdinand Achenwall, das Hospital zum Heiligen Geist, Witwe Christ. Maria Kretschmer, geb. Tolkemit und Witwe Krinz, geb. Skubowius

Klein-Stoboy:
Witwe Justizrätin Land, geb. Kannegießer, Witwe Schmidt geb. Marchand, Witwe Johanna Friederike Schwark, geb. Hennings und Kaufmann Carl Ernst Kawerau

Stolzenhof oder Münzershof:
Frau Maria Henriette Kickstein, geb. Wegmann

Stolzenmorgen oder Teichfelde:  (1 Hufe, 18 Morgen)
Verw. Bürgermeisterin Steinke, geb. Schmidt

Tannenberg:  (4 Hufen)
Witwe Maria Susanna Friedrich, geb. Irmler

Klein-Teichhof oder Wangenheimshof oder Brandshöfchen:  (1 Hufe)
Kaufmann Gustav Ludwig Teetz

Thumberg oder Domberg oder Thomberg:  (1 Hufe)
Ökonom Samuel Sielmann

Pfarrwald oder Pfarrhof oder Sankt Petrihof:  (4 Hufen)
Kath. Pfarrkirche St. Nikolai

Trettinkenhof mit Schwefken-Garten:  (1 Hufe, 13 Morgen)
Witwe Johanna Friederika Schwark, geb. Hennings

Vogelsang:  (20 Morgen)
Geh. Rätin Abegg

Weingarten oder Weinberg:  (3 Hufen, 13 Morgen)
Kaufmann Carl Ernst Kawerau

Weingrund und Kämmereiforststück Weingrundforst mit dem Schäfertal:  (12 und 34 Morgen)
Kaufmann Joh. Gottlieb Kirstein

Groß-Wesseln oder Dögings-  oder Coudinenhof:  (16 Hufen)
Ökonom Martin Friese

Wittenacker oder die Springe:  (10 Morgen)
Gemeinkasse der Altstadt

Die Vier Höfe, Pündelhöfe oder Bündelhöfe in Wittenfelde:  (5 Hufen, 6 Morgen)

Nr. 1 oder Hornshof unterhalb des Thumsberg, 8 Morgen, Generallieutenant Friedrich George von Katzeler;

Nr. 2 oder Marquardshof, 20 Morgen, Justizkommissarius Carl August Störmer;

Nr. 3 oder Gasthof Unruhe oder Erholung: verw. Justizrätin Justina Dorothea Land, geb. Kannegießer;

Nr. 4 Ramsayhof oder Duboishof oder Drei-Kronenhof, 25 Morgen und 2 Hufen,7 Morgen, verw. Justizdirektorin Juliane Jungschulz von Röbern, geb. du Bois;

Groß-Wogenapp:  (6 Hufen, 21 Morgen)
Kaufmann Gottlieb Baum

Klein-Wogenapp:  (6 Hufen)
Ökonom Karl August Steinke