Home
Reise-Info-Elbing
Verkehrsplan
Preußens Urgeschichte
Geschichte
Ostergebräuche
Elbinger Totenbuch 1
Elbinger Totenbuch 2
Elbinger Totenbuch 3
aus Elbing
Elbing ab 1237
unser altes Elbing
Siegel,Wappen,Fahnen
Altstadt
Elbinger Stadtmodell 1
Elbinger Stadtmodell 2
meine Bücher
Elbinger Straßen A - F
Elbinger Straßen G - M
Elbinger Straßen N - Z
Vor 60 Jahren- 1945/ I
Der Kampf um Elbing
Vor 60 Jahren- 1945/ II
1945 - Einzelschicksale
Logen-Pestalozzistr.
Klassenfotos
Elbinger Stadttheater
Heinrich-von-Plauen-Schule
Bürger - Vereine
Rudervereine
Badeanstalten
Elbinger Gesangvereine
St. Georg.-Brüder.
Pott-Cowle-Stiftung
Harry Schultz
Werner Grunwald
Bogdan Kiebzak
Schichau
Elbinger Münzen I
Elbinger Münzen II
Elbinger Münzen III
Elbinger Notgeld
Elbinger Bier
Elbinger Schiffe
Elbinger Silber
Elbinger Zinn
"Freyen Bürgerhöfe"
Der Landkreis 1944
Pangritz - Kolonie
Adalbertkirchstr.
Pangritz- Club
Clubnachrichten
30 Jahre Pangritz-Club
Maibaum-Chronik
Maibaum - Treffen
Neue Generation
Maxi im Internet
Elbing 2003
Elbing 2004
Stadtspaziergang 2004
Elbing 2006 / I
Elbing 2006 / II
Elbing 2006 / III
Elbing 2006 / IV
Elbing 2006 / V
Elbing 2008 / I
Elbing 2008  / II
Elbing 2008 / III
Elbing 2008 / IV
Baumgarth
Fischer - Vorberg
Flugplatz Wansau
Flugplatz Eichwalde I
Flugplatz Eichwalde II
Flugplatz - Siedlung
Speicherinsel
Heimstättenpark
Mennoniten
Synagogen-Gemeinde
Elbinger Höhe
Rollberge
Cadinen
Kahlberg
Impressum
Linkliste
Gästebuch
Hans
Plauenschule


Diese Informationen sollen eine kleine Hilfe für alle an Elbing interessierte Reisende sein, diese Informationen sind nur ein annähernder Hinweis und können sich täglich ändern.

Touristische Information 82-300 Elbląg ul. Czerwonego Krzyża 2tel/ fax +48 (55) 232 42 34  Email: touristinfo@wp.pl

Elbing kann man auf verschiedene Art erreichen:

1.Von Köln geht ein durchgehender Linienbus mit Zusteigemöglichkeit auf der Strecke  und endet in Elbing vor dem Bahnhof. (17 Stunden mit kleinen Pausen). Eine Zubringer-Linie fährt ab Hamburg.

2.Mit der Eisenbahn von Berlin – Lichtenberg. Nachtzug ca. 12 Std.

3. Mit dem Flugzeug von Augsburg oder Frankfurt a. Main nach Danzig. Der Danziger  Flugplatz liegt etwas außerhalb. Es hat sich als praktisch erwiesen, sich von einem Elbinger Taxi abholen zu lassen. Der zuverlässigste ist Eduard, einen deutsch sprechenden Elbinger. Edward  Wisniewski, Szymanowskiego 5/3 (Boyenstr.) 82-300 Elblag, Tel. 0048-55-2340384.

4.Flugverbindung München-Königsberg. Die Ural Airlines, Heimatflughafen ist Ekaterinburg, fliegen regelmäßig die Strecke München-Königsberg und zurück; vorerst einmal wöchentlich.Die Maschinen entsprechen dem modernen Standard von Technik, Sicherheit und Komfort. Es werden auch preisgünstige Pauschalreisen angeboten, insbesondere zum 750. Geburtstag der Stadt Königsberg. Weitere Auskünfte über Flughafen München oder jedes Reisebüro.

5. Eine organisierte Busreise, zum Beispiel mit der Fa. Busche, hier muss man sich um nichts kümmern, nur pünktlich sein, was manchmal recht stressig ist.

6. Als Selbstfahrer mit dem eigenen Pkw oder Wohnmobil, diese Art habe ich in den letzen 12 Jahren ausgeführt, die dabei gemachten Erfahrungen will ich mitteilen.

Als Kartenmaterial für Polen eignet sich am besten der Ringbinder „Polska Atlas- samochodowy“ von PPWK, hier sind neben vielen Ortsdurchfahrten auch so manch kleines Dorf verzeichnet. Das Tanken ist in Polen billig und problemlos es sind an der Strecke viele große Tankstellen, die 24 Std. geöffnet sind. Aber immer Zloty bereithalten, mit Euro kann man nur an grenznahen Tankstellen wie in Küstrin tanken. Küstrin hat sich als der beste Übergang in Richtung Elbing erwiesen. Man sollte allerdings recht früh den Grenzübergang passieren um bei Tageslicht Elbing zu erreichen und auch möglichst Gorzow Wlkp (Landsberg a. Warte) in den Vormittagstunden zu durchfahren. Gorzow ist ein unangenehmes Pflaster, immer irgendwo eine Umleitung und schon an der Ortseinfahrt hängen junge Polen mit Auto neben den Touristen um Geld zu wechseln, oder betteln, und wollen gegen Bezahlung Lotse spielen. 
Etwa 8 Kilometer vor Küstrin liegt auf deutscher Seite in Zechin ein sauberer Campingplatz, hier ist auch immer Platz, ein idealer Startplatz zur Grenze. Mit einem Badesee und einer Gaststätte ist auch für Abkühlung und den Hunger gesorgt.

Kostrzyn              =  Küstrin  Grenzübergang

(Achtung, eine neue Umgehungsstraße führt von Küstrin, gleich rechts nach dem Grenzübergang direkt nach Landsberg)

Witnica               =  Vietz
Bogdaniec           =  Dühringshof
Gorzow Wlkp        =  Landsberg a. d. Warte            46 km
Rozanki               =  Stolzenberg
Strzelche             =  Friedeberg
Dobiegniew          =  Woldenberg                           43 km   =   89 km
Stare Osieczno     =  Hochzeit
Czlopa                 =  Schloppe                               
Rosinowo             =  Ruschendorf
Watcz                  =  Deutsch Krone                       60 km    =  149 km
Szwecja               =  Freudenfier
Jastrowie              =  Jastrow
Podgaje                =  Flederborn                             38 km    =  187 km
Ledyczek             =  Landek
Barkowo              =  Barkenfelde                           
Gluchow               =  Schlochau                              40 km    =  227 km
Chojnice               =  Konitz
Rytel
Czersk                 =  Marienwalde                          42 km    =  269 km
Czarna                 =  Woda
Zblewo                 =  Hochstüblau                           28 km    =  297 km
Starogard             =  Pr. Stargard                           33 km    =  330 km

                            WEICHSEL

Marlborg              =  Marienburg
Str. Pole               =  Altfelde
Elblag                   =  Elbing                                     45 km    = 375 km

Ab der Grenze fährt man auf der Straße 22, ab der Weichsel ist es die 50.

Wohnen in Elbing.

Elbing hat für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel eine Unterkunft zu bieten.
Mit Wohnwagen, Zelt oder Wohnmobil ist man auf dem Campingplatz am Elbing, früher Fischer-Vorbeck bestens aufgehoben; ul. Panienska 14, 82-300 Elblag/  http://camping61.com.pl. Es sind auch Zimmer in begrenzter Anzahl günstig zu mieten, aber rechtzeitig vorbestellen. Hier ist auch die Elbinger Verwaltung für die Rollberge, Hunde dürfen auf diesen Schiffen neuerdings nicht mehr mitgenommen werden. Nähere Angaben und die Möglichkeit für Reservierungen auf der Homepage: www. camping-elblag.alpha.pl 

Wer gerne im Hotel wohnt sollte im Gromada (früher Elzam und noch früher Rathaus) oder Wivaldi (Alter Markt) www.viwaldi.m.walentynowicz.pl wohnen, hier trifft man viele deutsche Landsleute, aber die Abstellmöglichkeiten für das Auto sind nicht sicher. Einfacher und billiger, aber sauber und Zentral wohnt man bei "Boss", www.polcotex.pl/photel.htm / boss@elblag.com.pl

Komfortabler und doch preisgünstig ist das neue Hotel in Cadinen in der ehemaligen Dorfschule. Vom Angebot her ein wunderbares Sport-Hotel in unmittelbarer Nähe zu Elbing, aber auch Reisegruppen sind bei rechtzeitiger Anmeldung gern gesehene Gäste. 

Sehenswertes und Essen

Für viele Landsleute ist das erste Ziel wohl die alte Straße, das Haus oder die Wohnung und steht man davor, dann kommen die alten Erinnerungen wieder zum Vorschein. Man geht auch, wenn noch vorhanden, die alten Wege und Straßen zur Schule oder zum Kaufmann. Es ist ein Weg in die Vergangenheit. Viele Straßen und Plätze sind verschwunden und neue Straßen wurden quer durch ehemalige Häuserzeilen gezogen aber in der Altstadt sind die alten Einteilungen beibehalten worden. 
Sehenswert ist noch immer die Nikolaikirche und die Bibliothek im Heilig –Geist – Hospital in der es viele alte Bücher zum lesen gibt, aber auch zwei Bücher aus meiner Feder. Gleich um die Ecke in der ehemaligen Agnes Miegel Schule ist das Stadt-Museum mit vielen interessanten Elbingensien. Ein Besuch lohnt sich auch in der Marien-Kirche, in der heute eine Galerie zu bewundern ist. Sehenswert sind aber auch mehrere Märkte und Geschäfts- Straßen, zum Beispiel in der ehemaligen Lokomotiv-Fabrik von Schichau mit vielen kleinen Läden oder dahinter im Hof  ein Bauernmarkt.

So ein Stadtbummel macht hungrig und wo findet man fast alle Deutschen? Natürlich in der Heilig-Geist-Straße im Restaurant „Unter dem Hahn“, das Essen ist gut, reichlich und sehr preiswert. Am Abend trifft man sich natürlich im Weinlokal "Vitalis" bei unserem Pangritz-Club- Mitglied Tadeusz Kawa in der ul. Garbary 25 a (Wilhelmstraße),  Die Elbinger Umgebung ist auch heute noch schön und erwandernswert, zum Abschluss kehrt man dann in Vogelsang  oder aber in Cadinen im Restaurant „Unter der Silbernen Glocke“ ein.